Sanieren & instand setzen

Neue Farbe, neue Technik, neue Dämmung

Der Putz bröckelt von den Wänden und es regnet durch die Löcher im Dach. Der Wind pfeift durch alte undichte Fenster. In den Zimmern rollt sich die Tapete von den Wänden. Dann ist es an der Zeit, das Haus zu sanieren.

Unter Sanierung versteht man die Instandsetzung oder die Wiederherstellung eines Bauwerks. Altbauten werden auf den neuesten Stand gebracht, indem die Fassade und das Dach gedämmt, neue Fenster und eine moderne Heizung eingebaut werden. In den meisten Fällen muss nach dem Kauf einer gebrauchten Immobilie, diese erst saniert werden, bevor der Einzug erfolgen kann.

Renovieren, sanieren, modernisieren

Was genau ist der Unterschied?

Die meisten verwechseln die Begriffe Renovierung, Sanierung und Modernisierung oder verwenden Sie im Alltag synonym. Dabei hat streng genommen jeder eine eigene Bedeutung.

Renovieren bedeutet verschönern. Der Schwerpunkt einer Renovierung ist eindeutig eine optische Verbesserung.

Sanieren bedeutet reparieren. Eine Sanierung führen Sie durch, wenn Sie einen Schaden beheben möchten.

Modernisieren bedeutet verbessern. Das Ziel einer Modernisierung ist, eine Immobilie auf den neuesten Stand zu bringen.

Rundum erneuern

Ist das Dach noch intakt? Ist das Mauerwerk durchnässt? Ist die Elektrik veraltet? Die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt einige Sanierungen vor, die die Käufer von Altbauten erledigen müssen. Um herauszufinden, welche Sanierungsarbeiten bevorstehen und mit welchen Kosten zu rechnen ist, sollten Sie gegebenenfalls einen Sachverständigen engagieren.

Wenn nichts mehr hilft, hilft eine Kernsanierung

In vielen Fällen ist die Bausubstanz eines Altbaus so schlecht, dass er entkernt werden muss. Dann bleiben lediglich der Rohbau und das Dach übrig. Der entkernte Bau muss so vorbereitet werden, dass er als Ausgangspunkt eines Neuaufbaus dienen kann.

Dachsanierung

Muss das Dach neu eingedeckt werden, können Bauherren gleich eine Aufsparrendämmung anmontieren oder Gauben oder Dachterrassen einbauen lassen. Andere Dämmarten wie die Zwischensparrendämmung oder die Untersparrendämmung sind auch dann möglich, wenn das Dach nicht neu eingedeckt wird. Der Einbau erfolgt von der Innenseite des Daches.

Fassadensanierung

Im Laufe der Jahre wird die Hülle eines Hauses unansehnlich. Um das Gebäude wiederaufzufrischen, ist eine Fassadenrenovierung oder eine -sanierung notwendig.

Oft reicht eine einfache Fassadenrenovierung schon aus, um ein Haus in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Säubern und streichen Sie die Fassade neu. Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn die Fassade weitgehend intakt ist. Sollten schwerwiegendere Mängel vorliegen, wie Risse oder ausgebrochene Stellen, ist eine aufwendigere Sanierung erforderlich. Auch bei einer Fassadensanierung ist auf die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) zu achten. 

Neue Technik für das Haus

Meist ist es mit den Umbauten an der Bausubstanz bei einer Modernisierung nicht getan, Erneuerungen an der Haustechnik ist meist der darauffolgende Schritt. Eine neue Elektroinstallation mit neuen Kabeln, moderner Technik, wie zum Beispiel Smart Home Gadgets, Erweiterung der Steckdosen- und Stromleisten usw. gehören bei einer Sanierung ebenso in der Planung berücksichtigt, wie Neuinstallation einer neuen Heizung.

Die Heizung sollte auf den neuesten Stand gebracht werden. Ist die Heizung besonders alt, verpflichtet die EnEV zumindest neue Hausbesitzer sogar dazu. Gas, Holz oder Sonnenwärme. Es gibt viele Energieträger und entsprechend viele Heizsysteme. Wir empfehlen Ihnen eine professionelle Beratung bei Ihrem Sanitär- und Heizungsbetrieb.

Unser Service

Fachberatung

Unsere Fachberater sind speziell auf die Produkte geschult und stehen Ihnen Rede und Antwort für Ihr persönliches Projekt.

Qualitätsprodukte

In unserer Ausstellung führen ausschließlich Produkte von Lieferanten, die am Markt mit Beständigkeit und Qualität überzeugen.